DAS NEUE NERUDA: „ZWAR ZWEI SCHRITTE ZURÜCK GEGANGEN, DOCH UNSER WILLE IST ES, WIEDER VOLL DURCHZUSTARTEN!“

Heute Vormittag waren im Einkaufszentrum Twenty die Farben orange und blau Programm: dort wurde nämlich die offizielle Präsentation der neuen Mannschaft von Neruda Volley für die Saison 2017/2018 abgehalten, die nächste Woche in die Serie-B1-Meisterschaft starten wird. Als einzige Damen-Mannschaft Südtirols bestreiten die Mädels von Coach Samec eine nationale Meisterschaft.

Im Conference Room – gut gefüllt von Medien, Fans und Sympathisanten – im vierten Stock des Einkaufszentrums in der Galileo-Galilei-Straße in Bozen wurde also der neue orange-blaue Kader vorgestellt, der am Sonntag, den 15. Oktober auswärts und am Sonntag, den 22. Oktober zuhause in die dritthöchste italienische Liga starten wird.

Die heimischen Fans füllten den Saal und kamen zusammen, um eine Mannschaft zu unterstützen, die noch vor ein paar Monaten in eine ungewisse Zukunft blickte, doch mit der Entschlossenheit, dem Herz und der Leidenschaft von Präsident Rudy Favretto vereint mit den zahlreichen, treuen Anhängern, die immer der Mannschaft verbunden blieben, hat man Neruda nicht aufgegeben, sondern ganz im Gegenteil: man startet in die neue Saison mit dem Willen, kurz- und mittelfristig etwas Wichtiges wiederaufzubauen.

„Ich glaube, dass es das Richtige war, zwei Schritte zurück zu machen“, bestätigte Präsident Rudy Favretto im Laufe der Pressekonferenz, „und in der Serie-B1-Meisterschaft wieder durchzustarten. Es war keine leichte Entscheidung, nach zwei so tollen Jahren in der Serie A1. Ich möchte mich bei meinen Mitarbeitern bedanken, die mir in diesem Moment nahe geblieben sind und entschieden haben, diesen neuen Weg mit mir zu gehen. Ich bin sehr froh, dass Vasja Samec – der für mich ein Trainer der Marke A1 ist – sich entschieden hat, mir beim Aufbau einer neuen Mannschaft zu helfen, die einerseits mit Spielerinnen bespickt ist, die in den Reihen von Neruda aufgewachsen sind und andererseits aus Top-Neuzugängen besteht, die auch schon Erfahrung in der A2 vorweisen können. Ich hoffe, dass uns unser Publikum, das uns in den vergangenen Jahren so toll unterstützt hat, auch in dieser Saison treu bleibt, denn unser Ziel ist es, ganz vorne mitzuspielen und deshalb wichtige Resultate zu erzielen. Und dafür ist die Unterstützung unserer Fans einfach fundamental.“

Unter den Mannschaften, die sich in Kreis B befinden – in dem auch die „Neruda Girls“ aufzufinden sind – sind einige, die mit zahlreichen erfahrenen Spielerinnen ausgestattet sind. Andere wiederum sind voller junger Talente von höchstem Niveau.

„Die Voraussetzung, unter der wir die Mannschaft aufgebaut haben“, erklärt Coach Vasja Samec, „ist, eine sehr gute Meisterschaft auf hohem Niveau zu spielen, um ganz vorne mitzumischen. Innerhalb der Gruppe befinden sich sehr viele junge Mädchen, die diese Lust und diesen Hunger auf Erfolge haben, Dinge, die es braucht, um die Matches mit Kampfgeist und Entschlossenheit anzugehen. Unser Wille ist es, Hauptdarsteller dieser Meisterschaft zu sein. Zu den fünf/sechs stärksten Mannschaften in dieser Meisterschaft gehören auch wir!“

Dieser Samstagvormittag ganz im Zeichen von Neruda bot zudem auch die Möglichkeit, den Medien und Fans den neuen Trainerstab und den Kader vorzustellen. Spielführerin von Neruda wird in dieser Saison Stefania Pistolato sein, die wichtige Erfahrung in der Serie A2 sowie die Auszeichnung als beste italienische U18-Spielerin im Jahre 2009 vorweisen kann.

„Ich bin sehr froh und stolz, die neue Kapitänin von Neruda zu sein“, unterstrich Pistolato, „wir Mädels können es nicht erwarten, loszulegen. Wir werden alles geben, um Spaß zu haben und unsere Fans zu unterhalten. Wir haben große Ziele und wir werden mit allem Kampfgeist und Enthusiasmus spielen, den wir in uns haben und alles davon auf dem Feld lassen. Wir sind jetzt schon eine Einheit. Es ist eine top Gruppe.“

Die Präsentation der neuen Mannschaft ging mit einem Umtrunk zu Ende, bei dem man auf eine gute neue Saison anstieß. Das erste Meisterschaftsspiel bestreitet Neruda Volley am Sonntag, den 15. Oktober um 18 Uhr auswärts bei Itas C. Fiera Martignacco aus Udine. Das erste Heimspiel gibt es dann eine Woche später, am Sonntag, den 22. Oktober wird dann Iseoserrature Pisogne di Brescia im PalaSanGiacomo in der Hilberhofstraße zu Gast sein.

Share Now

Related Post