FEHLSTART FÜR NERUDA IN DER SERIE B1

Das Abenteuer Serie B1 hat für Neruda Volley mit einer Niederlage begonnen: Man unterlag auswärts Martignacco mit 1:3 nach Sätzen.

Das Match im Ticker

Zu Beginn schickte Coach Samec Turlà als Aufspielerin, Fogagnolo als Diagonalangreiferin, Dhimitriadhi und Pistolato als Außenangreiferinnen, das Duo Figini-Fava als Mittelblockerinnen sowie Bazzanella als Libero auf das Feld. Bei Itas Martignacco unter Coach Gazzotti starteten hingegen Gennari als Spielmacherin, Pozzoni als Diagonalangreiferin, Beltrame und Caravello als Außenangreiferinnen, Molinaro und Martinuzzo als Mittelblockerinnen sowie De Nardi als Libero.

Im „Atleti Azzurri d’Italia“-Stadion von Martignacco startete Neruda zunächst gut, den ersten Punkt der Partie holte Kapitänin Pistolato höchstpersönlich. Die Mädels von Coach Samec zogen in der Folge gar auf 10-6 davon, was Gazzotti wiederum zum ersten Time-Out zwang. Auch nach der taktischen Auszeit blieben die Orange-Blauen in Front (13-10). Danach folgte jedoch ein Break zugunsten der Gastgeberinnen, die sich wieder rankämpften (14-14). Infolgedessen benutzte auch Coach Samec das erste Time-Out für Neruda. Die Partie blieb umkämpft (17-17), bevor die Gäste aus Bozen wieder anziehen konnten (20-18), doch die Gastgeberinnen fanden nun einen guten Rhythmus und brachten sich zum ersten Mal in diesem Satz in Führung (20-21). Doch Neruda steckte nicht auf, die Mädels von Samec brachten sich wieder in Führung und erspielten sich beim Stande von 24-22 zwei Satzbälle. Der erste Versuch scheiterte zunächst bei Aufschlag Dhimitriadhi, beim zweiten machten es die Orange-Blauen besser, ein Netzübergriff von Martignacco bei einem Kontrast am Netz besiegelte den ersten Satz zugunsten der Südtirolerinnen.

Der zweite Durchgang startete in völlig anderer Manier: Die Weiß-Blauen von Gazzotti gingen früh in Führung (3-7), Coach Samec reagierte und rief ein Time-Out für seine Mannschaft aus. Man konnte den Rückstand verkürzen (7-10), bevor Coach Gazzotti auf der Seite der Heimmannschaft einen Doppelwechsel vollzog: Für Martinuzzo und Pozzoni kamen Cibin und Presello. Neruda schaffte es nicht, am Gegner dranzubleiben und lief somit immer einem Rückstand hinterher (15-20). Dies änderte sich auch gegen Ende des zweiten Satzes nicht mehr (18-23), bei 19-24 gab es den ersten Satzball für Martignacco, den die Gastgeberinnen auch sogleich zum Satzausgleich nutzten.

Der dritte Satz begann ähnlich wie der zweite, die Heimmannschaft brachte sich früh in Führung (5-8). Coach Samec reagierte mit einem Wechsel auf den Rückstand, Fiabane kam für Fogagnolo. Dies sollte sich als Glücksgriff erweisen, die Südtiroler Spielerin brachte ihre Mannschaft mit einer hervorragenden Aufschlagserie mit 13-12 in Führung. Es gab ein positives Break für Neruda, das durch ein Ass von Turlà auf 18-16 stellen konnte. Einen Punkt später (bei 19-16 Neruda) rief Gazzotti erneut ein Time-Out aus. Nach Wiederbeginn ermöglichte dann ein kleiner Black-Out der Orange-Blauen der Heimmannschaft, wieder ranzukommen: nach sechs verlorenen Punkten in Serie stand es urplötzlich 21-22. Fogagnolo kam wieder für Fiabane und punktete sofort (22-23). Unmittelbar danach gab es jedoch Satzball für Martignacco nach einem gelungenen Block auf einen Angriff von Fogagnolo. Bereits den ersten nutzten die Gastgeberinnen durch einen Fehler von Neruda. 1:2 nach Sätzen.

Neruda begann den vierten Satz mit Fiabane statt Fogagnolo. Die Boznerinnen brachten sich auch schnell in Front (7-3), doch die Gastgeberinnen ließen nicht locker und kamen wieder auf 11-10 heran. Coach Samec versuchte, durch ein Time-Out den Rhythmus von Martignacco zu stören und seine Mannschaft wieder besser einzustellen, doch auch nach der Pause änderte sich die zuvor abgezeichnete Marschrichtung nicht: Martignacco ging durch acht gewonnene Punkte in Folge plötzlich mit 11-15 in Führung. Neruda versuchte sich nun ranzuhalten, doch die Weiß-Blauen erspielten sich schnell sechs Matchbälle: 18-24. Bei Aufschlag Gennari war es dann eine nicht souveräne Annahme der Boznerinnen, die den Gastgeberinnen einen Freeball bescherte, den sie dann auch nutzten: Somit ging das Auftaktmatch in der neuen Serie-B1-Saison mit 1:3 nach Sätzen verloren.

Trotz eines guten Starts haben die orange-blauen Mädels ihr Level nicht über die gesamte Distanz halten können. Am nächsten Sonntag haben die Südtirolerinnen bereits die Möglichkeit, den vermeintlichen Fehlstart wieder gut zu machen, dann geht es nämlich im ersten Heimspiel gegen Iseoserrature Pisogne aus Brescia.

Der Kommentar von Coach Samec

„Heute Abend war es eine sehr umkämpfte Partie, in der wir – zum Teil – sehr gut gespielt haben. Im ersten und im dritten Satz waren wir besser als Martignacco, den ersten konnten wir auch zumachen, während wir im dritten bereits mit 21-16 zu führten, aber den Vorsprung durch erhöhte Nervosität nicht ins Ziel retten konnten. Im vierten Satz war nicht mehr die richtige Mentalität vorhanden, um diesen zu gewinnen und uns zum 2:2 nach Sätzen zu führen. Es hat sich das bestätigt, was wir schon zu Beginn der Saison wussten: Wir sind als Mannschaft noch ein ‚Work in progress‘, aber um nächsten Sonntag zu Hause gut zu spielen braucht es eine andere Mentalität, um gegen Iseoserrature Pisogne Brescia zu gewinnen.“ 

ITAS MARTIGNACCO – NERUDA VOLLEY   3:1 (23-25, 25-19, 25-22, 25-18)

Itas Martignacco: Beltrame 10, Caravello 9, Molinaro 16, Gennari 7, Martinuzzo 8, Pozzoni 12, De Nardi (L), Cibin 2, Persello, Frison 2, Federigo

Nicht eingesetzt: Pecalli (L), Chiodo

Trainer: Gazzotti

Neruda Volley: Figini 5, Fava 14, Pistolato 11, Dhimitriadhi 7, Turlà 1, Fogagnolo 9, Bazzanella (L), Fiabane 6

Nicht eingesetzt: Murer, Ianeselli, Florian, Micheletti, Callegaro (L)

Trainer: Samec

Schiedsrichter: 1. Offizieller PETTENELLO DAVIDE, 2. Offizieller TESTA ANTONIO

ALLE RESULTATE DES 1. SPIELTAGS DER SERIE B1
Argentario P. Vollei TN vs. Vivigas Arena Volley VR   3:1 (17-25, 31-29, 25-19, 25-19)
Anthea Volley Vicenza vs. CDA V. Talmassons UD   0:3 (23-25, 17-25, 14-25)
Iseoserrature Pisogne BS vs. Walliance Ata Trient   3:0 (26-24, 25-22, 25-23)

Vinilgomma Ospitaletto BS vs. Brunopremi Bassano VI   3:0 (25-12, 25-16, 25-11)
Ezzelin V. Carinatese TV vs. Bedizzole Volley BS   3:1 (26-24, 25-21, 13-25, 25-15)
Itas C. Fiera Martignacco UD vs. Neruda Volley Bozen   3:1 (23-25, 25-19, 25-22, 25-18)
Estvolley S. Giovanni UD vs. Volley Adro BS   3:0 (25-11, 25-5, 25-19)

DIE TABELLE NACH DEM 1. SPIELTAG DER SERIE B1, KREIS B

1. Estvolley S. Giovanni UD 3
2. Vinilgomma Ospitaletto BS 3
3. CDA V. Talmassons UD 3
4. Iseoserrature Pisogne BS 3
5. Itas C. Fiera Martignacco UD 3
6. Argentario P. Vollei TN 3
7. Ezzelin V. Carinatese TV 3
8. Bedizzole Volley BS 0
9. Vivigas Arena Volley VR 0
10. Neruda Volley Bozen 0
11. Walliance Ata Trient 0
12. Anthea Volley Vicenza 0
13. Brunopremi Bassano VI 0
14. Volley Adro BS 0

Share Now

Related Post