NERUDA LEGT DEN TURBO EIN UND ÜBERHOLT ARGENTARIO

[Lesedauer: 3 Minuten]

++ Dank des Regionalderby-Sieges springen die Orange-Blauen auf Tabellenplatz 5 ++

Fast perfekte Partie von Neruda im Regionalderby gegen Argentario Trient: Die Orange-Blauen gingen mit der deutlich sichtbaren Absicht ins Match, eine starke Leistung zu zeigen, und taten genau das – in allen Bereichen wuchs man über sich hinaus und stellte Argentario somit teils vor unlösbare Aufgaben. Laut Präsident Rudy Favretto, der sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mädels war, war es die beste und zugleich schönste Partie der Saison. Die Fans von Neruda verwandelten den PalaSanGiacomo in einen wahren Hexenkessel. Am Ende hieß es für Pistolato und Co. also „Mission Accomplished“: Dank der wichtigen drei Punkte sprang man auf Platz 5 in der Tabelle und erhielt somit einen Boost, die Meisterschaft auf bestmögliche Art und Weise abzuschließen.

Zum Spiel

Maurizio Moretti vertraute auf seine traditionelle Aufstellung mit Bonafini als Aufspielerin, Visintini als Diagonalangreiferin, Giorgia Mazzon und Pucnik als Außenangreiferinnen, Alessia Mazzon und Barbazeni als Mittelblockerin sowie Dorigatti als Libero.

Coach Samec hingegen setzte auf Turlà als Spielmacherin, Fiabane als Diagonalangreiferin, Dhimitriadhi und Pistolato als Außenangreiferinnen, Fava und Fogagnolo als Mittelblockerinnen sowie Callegaro als Libero.

Neruda sofort hellwach: Drei Angriffswinner von Fava in Folge. Visintini verlegt einen Diagonalangriff (8-3 Neruda), wenig später macht es Dhimitriadhi besser: 9-3. Moretti mit dem ersten Time-Out. Fava punktet erneut (10-3), dann ein Ass von Visintini (10-5). Dhimitriadhi stellt per Diagonalangriff den Sechs-Punkte-Vorsprung wieder her. Dhimitriadhi und Fiabane blocken die Argentelle gut. Samec mit der taktischen Unterbrechung. Nach Wiederbeginn zieht Neruda auf +7 davon (16-9). Ein Heber von Fava überrascht die Gäste. Pistolato mit dem Angriff (18-9). Moretti bringt Maestri für Pucnik. Angriffswinner von Fogagnolo (19-9). Moretti reagiert erneut und bringt Ragni für Giorgia Mazzon. Die Neueingewechselte sogleich mit dem Aufschlagfehler. Zweites Time-Out Moretti (bei 21-10). Fava mit dem nächsten Winner (22-12). Wenig später holt Fogagnolo die Satzbälle für die Gastgeberinnen ab – und gleich der erste sitzt: Argentario mit dem verlegten Angriff, Neruda holt den ersten Durchgang 25-12.

In Satz 2 bringt Fogagnolo die Orange-Blauen sogleich mit 3-1 in Front. Kleines Konzentrationstief bei Pistolato, sie verlegt ihren Aufschlag (5-3 Neruda). Alessia Mazzon hält die Gäste ran, wenig später markiert Pucnik gar den Ausgleich (6-6). Giorgia Mazzon besorgt die erstmalige Führung von Argentario: 6-7. Samec mit dem Time-Out. Es geht Kopf an Kopf weiter. Barzabeni verschafft den Trientnerinnen etwas Luft (8-11). Fiabane versucht, Neruda drinzuhalten. Dhimitriadhi unterstützt dabei (11-12). Die Boznerinnen gingen wieder in Front, Fava mit dem 17-14. Pistolato holt den 20. Punkt für die Orange-Blauen. Moretti mit dem Time-Out. Die Gäste kommen auf 20-17 ran. Samec nun mit der taktischen Unterbrechung. Als Alessia Mazzon einen Angriff verlegt (22-18), stoppt Moretti erneut die Partie. Jedoch verfehlt das Time-Out seine Wirkung, es gibt Satzbälle für die Gastgeberinnen – Dhimitriadhi bringt wenig später die 2:0-Satzführung für Neruda per Diagonalangriff in trockene Tücher.

Ausgeglichener Start in Satz 3 (2-2, dann 4-4). Ass von Visintini, Callegaro kann einen Angriff von A. Mazzon nicht kontrollieren (4-6). Samec mit den Time-Out. Alessia Mazzon punktet erneut (4-7). Ein weiteres Ass von Visintini bringt die Gastgeberinnen in immer größere Schwierigkeiten (4-8). Zweites Time-Out Neruda. Turlà bringt die Orange-Blauen wieder ran (6-9). Maestri kommt durch, Fogagnolo bringt ihren Heber jedoch nicht über das Netz (6-11). Ein Ass von Dhimitriadhi bringt die Boznerinnen wenig später auf drei Punkte ran (9-12). Fogagnolo attackiert dann aber ins Aus. Bonafidi holt mit einem weiteren Ass einen Fünf-Punkte-Vorsprung für Argentario heraus. Pistolato hält die Gastgeberinnen aber mit drei Punktgewinnen im Satz (13-14). Dann Aufschlagfehler auf beiden Seiten: Fiabane und Maestri bringen den Ball nicht ins Spiel (14-15). Fogagnolo macht es etwas später besser und markierte per Ass den 16-16-Ausgleich. Cardoni verlegt den Service, Neruda in Front. Visintini mit dem postwendenden Ausgleich. Dhimitriadhi punktet (19-17). Time-Out von Moretti. Und siehe da: Nach Wiederbeginn kommen die Gäste wieder zum Ausgleich (19-19). Neruda aber lässt nicht locker – Fogagnolo mit dem 20-19. Nun geht es Schlag auf Schlag: Mazzon zum Ausgleich, Braida mit der Führung für die Gäste, Dhimitriadhi mit dem Konter und dem 23-22 aus Sicht der Orange-Blauen. Fogagnolo erarbeitet den Boznerinnen zwei Matchbälle. Und gleich den ersten nutzt Neruda in Person von Kapitänin Pistolato: 25-22, 3:0-Sieg gegen Argentario VolLei Trient.

NERUDA VOLLEY BOZEN vs. ARGENTARIO P. VOLLEI TRIENT   3:0 (25-12, 25-20, 25-22)

Share Now

Related Post