NOVENTA FÜR MAIA DENTIS NERUDA BOZEN (NOCH) EINE NUMMER ZU GROß

[Lesedauer: 2 Minuten]

NOVENTA. Ein hart erarbeiteter Satzgewinn reicht Maia Dentis Neruda Bozen nicht aus, um mit einem Lächeln aus der äußerst schwierigen Partie gegen Tabellenführer Ipag Noventa Volley zu gehen. Die Südtirolerinnen kämpfen, müssen sich aber den überlegenen Gegnerinnen geschlagen geben, die durch diesen Erfolg an der Tabellenspitze bleiben. Nun müssen die Mädels von Coach Bollini einen ernsten Blick hinter die eigenen Schultern werfen, um zu verhindern, dass sie in die Abstiegszone rutschen.

Die Durchgänge wurden alle von der Mannschaft aus dem Veneto diktiert und drei davon auch recht deutlich gewonnen: 15-25, 14-25, 20-25. Einzig der zweite Satz war eng und hart unkämpft – und dieser ging mit 26:24 an Neruda.

Fogagnolo zeigte eine herausragende Leistung und holte 15 Punkte. Dahinter landete Fiabane mit deren neun. Sehr gut spielte auch Mandò, die sieben Zähler holte. Die neue Mittelblockerin Pecoraro feierte – abgesehen vom Ergebnis – ein gelungenes Debüt, sie erzielte sechs Punkte, davon drei Blocks.

Nun kehrt Neruda wieder in die eigenen vier Wände zurück: Am nächsten Sonntag geht es in der Hilberhof-Halle von St. Jakob bei Leifers gegen Cerea Verona. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Drei Punkte sind (fast schon) Pflicht.

IPAG VOLLEY NOVENTA VICENTINA vs. MAIA DENTIS NERUDA BOZEN   3:1 (25-15, 24-26, 25-14, 25-20)

MAIA DENTIS NERUDA BOZEN: Varesco 1, Lorenzi, Mandó 7, Pecoraro 6, Ianeselli 6, Fiabane 9, Braida 3, Callegaro L, Fogagnolo 15, Waldthaler 6, Montali L

Coach: Andrea Bollini 

Share Now

Related Post